Ruby #1

Ruby ist die beste Programmiersprache…

http://unspun.amazon.com/list/show/1045?referrer=popular

4 comments so far

  1. Reinmar on

    Kann es sein, dass hier Popularität mit Qualität verwechselt wird?

    Desweiteren ist es sehr wahrscheinblich, dass die meisten dieser „Ruby-Fans“ eigentlich Leute sind, die auf den Rails Hype abfahren, vorher nie programmiert haben und daher eigentlich nicht darüber urteilen können, ob Ruby nun besser als eine andere Sprache ist oder nicht. Und mit Programmieren meine ich nicht „schlechten PHP Code von Tutorials kopiert und ein bissl rumgefummelt“ ;)

    Weiss der Neuling, wo Rails aufhört und Ruby anfängt? Im Enthusiasmus vergessen viele, dass sie eigentlich in einer in Ruby implementierten DSL „programmieren“ und mit den Innereien von Ruby an sich nicht viel zu tun haben.

    Bitte nicht in den falschen Hals bekommen, Ruby *ist* auf jeden Fall eine tolle Sprache und Rails ein top Framework für bestimmte Anwendungsfälle, aber die Behauptung deines Posts mit diesem Link zu begründen ist eine Pauschalisierung.

  2. Michael on

    Erstmal hast du da wahrscheinlich meinen Post in den flaschen Hals bekommen. Vielleicht hätte ich noch einen smiley hinsetzen sollen! ;)
    Das diese Aussage nicht repräsentativ ist, ist glaube ich klar!
    Trotzdem hat Ruby in den letzten Jahren ziemlich an Popularität gewonnen… und das wahrscheinlich nicht ohne Grund?!

    Wahrscheinlich musst du noch irgendwie mit den unzähligen Funktionen von PHP dich rumärgern und das irgendwie rechtfertigen… deshalb nennst du Ruby und Rails einen Hype und sagst, dass die meisten keine Ahnung davon haben… *gg*
    Kennst du Ruby, kennst du Rails?

    Es stimmt schon, dass viele Ruby on Rails Neulinge die Sprache nicht vom Framework trennen können. brauchen sie aber auch nicht, oder?

    nicht ohne Grund versuchen viele aus der PHP u. Java Welt Ideen von Rails zu kopieren und machen Sachen wie CakePHP etc. oder?
    …und sie sind neidisch auf die Sprache Ruby!

    für mich jedenfalls ist Ruby die bessere Sprache in der ich mich besser und einfacher ausdrücken kann. und Rails ist im Bereich Web-Entwicklung einfach nur revolutionär. ;)

  3. Reinmar on

    Michael,

    Danke für die Ausführungen oben, wir scheinen dann doch auf einer Wellenlänge zu liegen. Es ist im Internetz leider immer schwierig zu erahnen wie ernst etwas gemeint ist; Subtexte gehen eben oft flöten.

    Es ging mir nur darum, klar zu machen, dass Popularität != Qualität. Die häufigen unqualifizierten Aussagen von sog. Fanboys irritieren halt (wobei das nicht an Dich gerichtet ist) und lösen bei mir einen „Gegendarstellungsdrang“ aus.

    > Wahrscheinlich musst du noch irgendwie mit den
    > unzähligen Funktionen von PHP dich rumärgern und
    > das irgendwie rechtfertigen…

    Gott sei Dank: Nein! :) Ich setze seit einiger Zeit für komplexere Geschichten auf Python und muss PHP nur noch gelegentlich anrühren. Und ja, ich bin ein Ruby / Rails „early adopter“. Ruby ist eine super Sprache, intuitiver als Smalltalk und Perl, aber mit deren jeweiligen Stärken. Die Libraries könnten noch etwas aufholen, aber insg. eine schöne Sache.

    Obwohl mir persönlich inzwischen aus diversen Gründen Django ( http://www.djangoproject.com/ ) mehr liegt, würde ich ich jedem, der die freie Wahl hat, zu Rails anstatt irgendwelcher PHP/Java-Monster raten.

    Diese Freiheit hast anscheinend Du, habe ich, aber eben nicht jeder. Deshalb finde ich es auch OK, dass sich in der PHP-Framework Welt einiges tut. Wenn sich daraus gewisse „best practices“ und erhöhte Sicherheit bei flotteren Entwicklungszeiten für diejenigen, die an PHP gebunden sind, ergeben, ist das doch begrüßenswert.

  4. Michael on

    Hallo Reinmar,
    auch danke für deine Ausführungen und Klarstellungen.
    Ich gebe dir auf jeden Fall Recht und unqualifizierte Aussagen von „Fanboys“ mag ich auch nicht. ;)
    Wobei die es in jeder Sprache gibt. PHP, Java und klar auch Ruby.

    Django habe ich mir selber noch nie so genau angeschaut… was v.a. daran liegt, dass ich leider Python nicht wirklich kann.
    Django kommt ja von der Newspaper/Resaktions-Seite und hat da sicherlich einige Vorteile.
    Damals (Dez.2005) fand ich die Diskussion auf snakes and rubies ganz interessant: http://www.djangoproject.com/snakesandrubies/

    Für PHP ist es natürlich super, dass sich einiges in der Framwork Welt tut.
    Was aber ja fast nur an Rails liegt! (Dafür auch vielen Dank an David und Rails)
    Aber die PHP Projekte versuchen eigentlich nichts anderes als Rails auf PHP zu portieren und haben keine eigene neuen Ideen und Visionen.
    Ist natürlich super, da Rails viele best-practices vereint und die natürlich auch super und wichtig für PHP und alle andern Sprachen sind (und dort lange gefehlt haben!), aber es ist halt trotzdem nur der vergebliche Versuch Rails zu kopieren.
    Und es wird nie ein PHP on Rails geben, da dafür die Eigenschaften der Sprache Ruby fehlen.

    Ich empfehle jedem sich mind. Ruby und Ruby on Rails genauer anzuschauen. Denn daher werden noch viele Innovationen im Bereich Web Development kommen.

    Was machst du eigentlich genau? (beruflich?) wie kommst du zu Ruby + Rails?


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: